Sie können Ihre Gefühle über Ihre Schüler verbessern, ohne sie einzubeziehen. Wie Sie sich wirklich fühlen – dabei geht es nicht um Ihre Schüler, sondern darum, dass Sie von Ihrem inneren Wesen getrennt sind, wenn Sie stöhnen. Oder ächzen. Oder jammern.

Es geht darum, dass Sie sich Jetzt gut fühlen, ungeachtet des Verhaltens ihrer Schüler.  Wenn wir uns irritiert fühlen durch jemand anderen, bedeutet das, dass wir von unserem inneren Wesen getrennt sind. Unser inneres Wesen ist der Teil von uns, der uns liebt und anbetet und weiß, dass wir großartig sind. Wenn wir unserem inneren Wesen nicht zustimmen, fühlen wir uns nicht gut.
Wenn wir uns nicht gut fühlen, ist es einfach unser Leitsystem (das jeder von uns hat), das uns wissen lässt, wir konzentrieren uns auf etwas, was wir nicht wollen.
Wir haben gelernt, kritisch zu sein und uns auf das zu konzentrieren, was wir nicht mögen. Das Problem dabei ist, dass alles, worauf wir uns konzentrieren, größer wird, auch wenn es etwas ist, was wir nicht wollen.
Je mehr Sie sich auf das konzentrieren, was Sie an Ihren Schülern nicht mögen (Zappeln, Dazwischenreden, Ausdrücke verwenden, Unaufmerksamkeit usf.), desto mehr werden Sie davon bekommen.

Das erste, was Sie tun sollten, ist, einen Weg zu finden, sich besser zu fühlen, um etwas Erleichterung zu bekommen. Soviel Sie können, finden Sie Angenehmes, auf das Sie sich konzentrieren können. Streicheln Sie den Hund, schauen Sie sich Komödien im Fernsehen an oder nehmen Sie ein Bad. Alles, was Sie tun können, um Ihre Aufmerksamkeit von etwas abzulenken, was sich nicht gut anfühlt, wird sich positiv auswirken auf Ihr Lehrerdasein.

marypoppinsatschool.de

Üben Sie sich in Erleichterung, bevor Sie mit Ihren Schülern interagieren, und wenn Sie mit ihnen interagieren, konzentrieren Sie sich absichtlich auf das, was Sie an ihnen mögen. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit von dem ab, was Sie nicht mögen.
Das Beste, was Sie für Ihre Schüler tun können, ist, Wege zu finden, sich besser zu fühlen. Weil wir energetische Wesen sind, – Schwingungswesen -, können wir die Energie anderer Menschen spüren und sind davon betroffen. Sind Sie gut gelaunt, einfach so, ohne ersichtlichen Grund, werden Ihre Schüler sofort eine Veränderung an Ihnen wahrnehmen und diese Ihnen auf positive Weise widerspiegeln.
Probieren Sie es aus!

Dieser Tip gilt natürlich auch für Sie als Elternteil, insbesondere, wenn das Familienleben mal wieder einer Fahrt mit dem Roller Coaster gleicht. Haben Sie das Gefühl, mal wieder Achterbahn zu fahren (und mit Ihnen gleich der Rest der Familie), suchen Sie nach Ablenkung.  Genießen Sie den Plausch mit dem netten Nachbarn, tanken Sie auf bei einer aromatischen Tasse Kaffee oder spazieren mal wieder durch verwunschene Ecken Ihres Wohnviertels; wer weiss, was es da Neues zu entdecken gibt! Gelangen Sie auf diese Weise zu mehr Heiterkeit, Entspannung und Freude – so einfach kommen Sie zu dem, was Sie sich mit Ihren Liebsten wünschen…! Ein Versuch ist es wert, man hat nichts zu verlieren.

marypoppinsatschool.de

Nur zu….!

Ich wünsche Ihnen angenehme Unterhaltung bei allem, was Ihnen noch heute ein bisschen Ablenkung und Zerstreuung, Amüsement und – wer weiss? – ein Lächeln im Gesicht bietet!

marypoppinsatschool.de

Einen schönen Feierabend wünscht Ihnen Mary Poppins at school, die es liebt, durch Blogschreiben ihre Schwingung hoch zu halten. Yep!