Lachen – Schmunzeln – Kichern,
das ist es, was Kinder lieben…

Laschmuki nennt sich dieser neue Stoff, Laschmuki ūüôā . Exclusiv auf diesem Blog erfahren Sie nun, wo dieser Stoff herkommt. Vor sechs Jahren (an der Schule im sozialen Brennpunkt) plante Mary Poppins at school eine Arbeitsgemeinschaft… eine AG… auf einem Gebiet, das bis dahin ziemlich unerforscht war, was die Inhalte unserer Rahmenlehrpl√§ne angeht.
Sie plante eine AG zum Thema “Lachen”.
Sie wollte so gern eine solche LachAG einrichten und hatte sich entsprechend Gedanken zur Durchf√ľhrung gemacht… doch es kam anders als geplant. Ihre Schulleiterin w√§re kaum d`accord gewesen mit diesem Plan; diese grummelte eines Tages un√ľberh√∂rbar vor sich hin: “Mary poppins at school, Sie malen zuviel mit den Kindern. Die malen zuviel.¬†Die¬†Sch√ľler lernen zu wenig bei Ihnen! Auf diese Weise lernen die Kinder¬†zu wenig!” Punkt. Eine LachAG h√§tte sie niemals zugelassen, so lustig war sie einfach nicht, das konnte man nicht von ihr erwarten.

Also ging Mary Poppins at school so ihres Weges, bis eines Tages…

Doch lesen Sie erst, was sie sich vorgestellt hatte. Sie hatte vor, Witze von Sch√ľlern erz√§hlen zu lassen, diese mit verschiedenen Darstellern als Sketche einzu√ľben und sie anschlie√üend bei der n√§chsten passenden Gelegenheit aufzuf√ľhren. Vielleicht w√§re man sogar aufgebrochen und h√§tte eine Art (Theater-) Engagement in den umliegenden sozialen Einrichtungen wie Krankenh√§usern, Kinder- und Altenheimen sowie Sterbeh√§usern bekommen, wer wei√ü?
Mary Poppins at school liebt rasante Entwicklungen, denn sie hat schon öfter erlebt, wie schnell aus einer kleinen Idee ein Meer von Ideen entstanden ist. Kaum hatte man begonnen, schnurrte die Idee schon los und nahm rasant an Geschwindigkeit Рund damit an Umfang Рzu.
An Ideen mangelte es ihr nie, dieser Mary Poppins at school.
Auch in verschiedenen Klassen der Schule h√§tte man Auff√ľhrungen organisieren k√∂nnen, die Kinder h√§tte es sicher sehr gefreut, wenn eine LachCompagnie der LachAG ihren Schulalltag ein wenig aufgeh√ľbscht h√§tte.

Sie hatte auch vor, zusammen mit den Sch√ľlern Komisches zu sammeln: komische Bilder, komische Erz√§hlungen, komische Erlebnisse – lauter komische Sachen. Diese h√§tten sie zusammen aufgeschrieben (Deutsch – Spracherziehung!) und daraus ein “Komisches Geschichtenbuch” gemacht… mit viel Humor (!), Spa√ü (!) und Lachen (!).
Hach, was w√§re das am√ľsant geworden, quietschvergn√ľgt und humorig!
Und, nicht auszudenken, was passiert w√§re, wenn man dazu sehr, sehr komische Lieder gesungen h√§tte und diese¬†wom√∂glich vertanzt, wof√ľr sich der Pippi Langstrumpf -Song und einige weitere, fr√∂hliche Kinderlieder nat√ľrlich anbieten.

Am meisten Spa√ü jedoch h√§tte sie zusammen mit Mr.Bean gehabt; er hat einfach das Zeug dazu, die Kinder und Mary Poppins at school zugleich zum Lachen zu bringen, was noch kein anderer Spa√üvogel – so wie er – im Leben der Mary Poppins at school fertig gebracht hat.¬†tenor(Schlie√ülich hatte er es fertig gebracht, eine ganze Runde – Mary Poppins at school und ihre Sch√ľler – zu wieherndem Lachen zu bringen w√§hrend der Karnevalsfeier im Klassenraum, wo es pl√∂tzlich hie√ü “Jetzt schauen wir uns gemeinsam ein lustiges Video auf dem Smartboard an!”)

*

Nachdem eine wenig humorvolle Schulleiterin die LachAG verhindert hatte, durchlief diese einfach eine Metamorphose. Heraus kam die lachende MaryPoppins at school, Mary Poppins at school als wandelnde LachAG, sozusagen, eine LachAG auf zwei Beinen.

Lachen. Lachen. Lachen, was gibt es Schöneres auf Erden?

 

L ‚Äď a ‚Äď c ‚Äď h ‚Äď e ‚Äď n.

Froh sein. Gl√ľcklich sein. Stolz sein. Zufrieden sein. Lachen. Vergn√ľgt sein. Fr√∂hlich sein.

Beschwingt.

Lachen.

Lachen.

Lachen.

Lachen.

Nur das.

Froh zu sein bedarf es wenig, denn wer froh ist, ist ein König. Froh sein. Lachen.

Kichern, lachen. Kichern.

Froh sein.

Lachen.

Zufrieden sein, lachen und gl√ľcklich sein. Gl√ľcklich, gl√ľcklich, gl√ľcklich.

Lachen.

Kinder, ihr seid so fabelhafte Lehrmeister. Lachen. Ihr. Ihr könnt das.

Vergn√ľgt sein, lachen, froh sein.

Meine ganze Liebe gilt dem Lachen. Kichern, herum albern.

Kaum betrete ich einen Klassenraum, geht es schon los‚Ķ ich halte Ausschau nach etwas zum Kichern, zum Lachen. Alles ist innerlich auf ‚ÄěLachen, bitte!‚Äú eingestellt, alles.

                            *

Kinder ohne Lachen zu sehen, war Mary Poppins at school wiederholt aufgefallen. Lachen. Kinder ohne Lachen waren oft verst√∂rt, tief in ihrem Inneren verst√∂rt und Mary Poppins at school sp√ľrte, dass sie es den Kindern nicht zur√ľckgeben konnte, ihr Lachen.¬†Inzwischen vertraut sie darauf, dass Kinder von der N√§he derer profitieren, die ¬†– Augenblick f√ľr Augenblick – der Quelle zugewandt sind.¬†Hier finden wir Wertsch√§tzung und Dankbarkeit, G√ľte, F√ľlle, Ausdehnung, Kreativit√§t, Liebe, Wohlgef√ľhl u.s.w. aber auch dieses Kichern und Lachen und Giggeln und Prusten… und ja, in ihm sp√ľren wir die Verbundenheit mit der Quelle, die uns wachsen l√§sst. Auch am Ende eines Tunnels (nachdem es seelisch bergab ging), sch√∂pfen wir erneut Mut und geben uns diesem Kichern, der¬†fr√∂hlichen Laune und Heiterkeit, dem Frohmut und Frohsinn hin. Oftmals sind es Lebenslust und Lustigkeit, welche die Energien im K√∂rper zu wecken verm√∂gen, die ein solches Lachen begleiten. Das Lachen ist es, was den ganzen K√∂rper mitnimmt zu Erholung und Rejuvenation.

Wir Menschen sind Schwingungswesen, wir kommunizieren nicht √ľber Worte (wie uns lange beigebracht wurde), sondern √ľber die Energie hinter den Worten. Diese formt unser Leben, je nachdem, ¬†welcher Energie ich mich zuwende, von welcher Energie meine Gedanken erf√ľllt sind… Arm oder reich… ersch√∂pft oder vital… √§ngstlich oder mutig usw. Als Schwingungswesen kann ich dazu beitragen, dass Kinder diese g√∂ttliche Quellenergie sp√ľren.
Ob ich mich der Quelle Moment f√ľr Moment zuneige oder mich von ihr abwende, das hat Konsequenzen, wie ich t√§glich erlebe. Das Leben ist v√∂llig ekstatisch und wunderbar und einmalig und lustig, gesehen mit den Augen der Quelle und unser inneres Wesen existiert an einem Ort des reinen Selbstverst√§ndnisses. Dieses Gef√ľhl des Wohlbefindens ist so m√§chtig und so stark, dass man es Sicherheit nennen kann, ein Gef√ľhl des absoluten Wohlbefindens; au√üerhalb dieses Gef√ľhls des Wohlbefindens sich zu befinden, w√ľrde nichts anderes als Unsicherheit bedeuten.

Mary Poppins at school ist seit Jahren auf dem Weg zu einer stabilen Ausrichtung, sie √ľbt sich im Wohlbefinden. Dabei weigert sie sich, die Vergangenheit √ľber sich und ihr Leben regieren zu lassen. Die Quelle hat keine Erinnerung an die Vergangenheit, auch wenn es schwer ist, das zu glauben.
Die Vergangenheit lebt nicht mehr so viel auf in ihrem Kopf; daf√ľr liebt sie den Augenblick, den gegenw√§rtigen Moment. Sie entscheidet sich immer wieder daf√ľr, es sich gut gehen zu lassen; sie entscheidet sich f√ľr ihr Wohlgef√ľhl, sie setzt dieses an erste Stelle. Es bedeutet, alles mit den Augen der Quelle anzuschauen, diese sieht jedes Wesen als gro√üartig, w√ľrdig und verehrt an. Auch sich selbst… und je mehr Akzeptanz und Anerkennung Mary Poppins at school sich selber zukommen l√§sst, umso mehr trifft sie auf Menschen in ihrem Leben, die sie akzeptieren, so wie sie ist oder sie freudig darin unterst√ľtzen, ihrem Lebensweg zu folgen… An dieser Stelle m√∂chte ich mich bei all denen bedanken, die mich auf meinem Weg begleitet und mir auf unterschiedlichste Weise¬†geholfen haben.
Ohne all diese Unterst√ľtzung w√§re meine Arbeit nicht m√∂glich gewesen, deshalb geht mein Dank nun an folgende liebe Menschen…
Danke, liebe Mama, danke lieber Papa, ich m√∂chte >Danke sagen< f√ľr eine besondere Zeit mit euch, eure Liebe hat mir immer den Weg gewiesen! ¬†<3¬†Danke dir, liebe Siglinda, f√ľr die jahrelange Unterst√ľtzung, die du mir offerierst, die Synthese aus Geist und Welt, aus der du sch√∂pfst, ist wahrlich beeindruckend! <3 Herzlichen Dank, liebe Elke, f√ľr dein herausragendes Interesse an meinen B√ľchern, die ich geschrieben habe und die zahlreichen, spannenden Gespr√§che mit dir! <3 Danke f√ľr deine beschwingte Unterst√ľtzung, lieber Ben, die N√§he zu dir als Beinahe-Berufskollege ist so √ľberraschend! <3¬†Danke, liebe Aleksandra f√ľr deine vielen, umwerfenden Komplimente! Danke, lieber Peter, f√ľr dein reges Interesse an der Bloggerei einer ehemaligen Grundschullehrerin deiner Frau! <3 Danke, liebe Annette, f√ľr deine mutmachenden Worte: “Wer auf deinem Blog liest, weiss, dass er sein Kind dir immer anvertrauen kann!” <3¬†Danke, liebe Frau Kramer, f√ľr Ihre kraftvolle W√ľrdigung meiner T√§tigkeit bei unseren letzten Begegnungen w√§hrend der Schneider-Anprobe! <3¬†Danke, liebe Denise, danke auch deinem T√∂chterchen! Dein¬†bzw. euer Support bedeutet mir unendlich viel! <3 <3¬†Danke, liebe Frau Schenk, f√ľr Ihre anerkennenden Worte w√§hrend jeder Ihrer angenehmen Sch√∂nheitsbehandlungen! <3¬†Danke, lieber Konrad, f√ľr deine Unterst√ľtzung beim Einrichten dieses Blogs, hier zu schreiben macht mir unendlich viel Spa√ü! ¬†<3¬†Danke, lieber Lutz – ich sei “eine der besten Psychologinnen, weltweit”, die du kennst, hat mir so viel Kraft gegeben! <3¬†Danke, lieber Herr Paschkin, f√ľr den originellen Satz, dass die Blogartikel auch noch etwas anderem dienen k√∂nnen! <3¬†Danke, liebe Frau D√∂hler, f√ľr Ihre Offenheit, mit der Sie interessiert meinen Erz√§hlungen aus dem Schulalltag – insbesondere mit den Migrantenkindern – lauschen! <3¬†Danke, liebe Uschi, f√ľr deine treffenden Worte √ľber die Eltern, welche auf meinem Blog lesen und die Sache mit dem Fliegen…! <3¬†Danke, liebe Babs, dass mein Herzensprojekt – das Innovative Mehrgenerationenhaus – nun durch dich in S√ľddeutschland bald in aller Munde sein wird, vielen Dank! ¬†<3

Ja, lachen ist ihr ganzer Spaß, lachen, lachen, lachen.

Wie oft sitzen ganze Klassen nun da und … schmunzeln. Sie genießen den sanften Humor, der bei Mary Poppins at school die Runde macht.
Sie verstehen, weil sie keinen Widerstand hegen in dem Moment. Also sind sie… frei.
Frei von Angst und Angst und Angst. Frei. Sie sind stark. Empfänglich.
Das Lachen bedeutet Mary Poppins at school alles, es bedeutet ihr die ganze Welt. Frei sein. Lachen.
Lachen ist das Freiticket in die Welt der Reichen, der Begnadeten, der Schönheit. Lachen, lachen, lachen. Frei sein.

Lachen.

Giggeln, lachen, prusten. Frei sein.

Freiheit. Unbeschwert sein, giggeln. Freiheit.

Lachen und Lieben. Lachen und Lieben.

Mary Poppins at school ist voller lustiger Gedanken, Vorschläge, Ideen. Mary Poppins at school hat das Lachen in der Agenda verlinkt und sie liebäugelt mit der Ehrenmitglied-schaft im >Club der lustigsten Lehrerinnen dieser Welt<.

Mary Poppins at school hat nur Lustiges im Sinn f√ľr die Kinder, Lustiges, Erhebendes, Lustiges, Lustiges.

Mary Poppins at school ist voller Witz, Pointen und Spaß, ja, sie ist eine der Lustigsten.Kostenloses Stock Foto zu meer, natur, person, strand
Lehrerinnen.

Mary Poppins at school ist die Lehrerin voller Schalk und Spaß.

             *

Mary Poppins at school ist die wandelnde LachAG. Bei ihr sp√ľren Kinder Frohsinn. Sie lieben den Spa√ü mit ihr, das Gl√ľck, sie als Lehrerin zu haben, das gro√üe Gl√ľck. Kinder lieben sie sehr. Sie lieben sie und sind voller Liebe f√ľr sie. Mary Poppins at school ist die Lehrerin f√ľr Lustiges. Sie ist eine der lustigsten Lehrerinnen auf dieser Erde! Sie ist voller Liebe und Lustigkeit, Freude, Gl√ľck und Spa√ü.

Dar√ľber freut sich Mary Poppins at school soo sehr!! ūüôā