Neulich spielten wir im Musikunterricht ein neues Spiel miteinander (“Berufe raten”). Ich hatte dafür in einem Beutel fünf verschiedene Instrumente in eine 4. Klasse mitgebracht (Handtrommel – Schellenkranz – Triangel – Blockflöte – Rassel),
Bildergebnis für handtrommel   . . .    Bildergebnis für schellenkranz  . . .        Bildergebnis für triangel  . . .      Bildergebnis für blockflöte . . .  Bildergebnis für rassel

diese mit den Schülern besprochen… – und dann legten wir los!
Ich suchte ein Kind aus, welches pantomimisch einen Beruf darstellen wollte (Matrose, Fitnesstrainer, Fotomodel usf.). Dazu brachte es ein weiteres Kind mit, das die Ausübung seiner Tätigkeit musikalisch untermalte. Sobald die beiden miteinander agierten, konnte die Klasse mit dem Berufe raten loslegen – durch Hereinrufen.
Während Noel sich auf einem imaginären Drahtseil als Akrobat versuchte, trommelte Anton schwungvoll einen spannenden Rhythmus auf der Handtrommel dazu, die er sich für die musikalische Untermalung ausgesucht hatte.
Die Kinder waren sofort voll dabei (” Tellerwäscher!” – “Dirigent!”) und während sich Noel als Akrobat versuchte, kam es plötzlich von Robert:

“HÖHLENFORSCHER!”

An dieser Stelle wusste ich, das war das richtige Spiel, welches ich ausgesucht hatte – genau das richtige Spiel!

“Höhlenforscher!” klingt es noch länger an diesem Tag in meinen Ohren nach und ich bewege mich amüsiert durch den Rest des Tages, königlich amüsiert über so manchen Schüler aus meinen Musikklassen.-  Musikspiele können schon sehr erheiternd sein!