Mary Poppins

at school

JÜL verbessert Mitgefühl

JÜL in Klasse 1-3 („Jahrgangsübergreifendes Lernen“), wie es in einem Teil der Europaschule praktiziert wird, hat auch den Nutzen, dass Kooperation und Engagement für die Gemeinschaft entsteht.
In den von mir geleiteten Unterrichtsstunden geschieht dies auf mehreren Wegen:
– Übernahme von Lehrfunktionen durch Schülerinnen und Schüler in entsprechenden
Settings
– kooperatives Lernen in Gruppenarbeiten mit speziell dafür geeigneten Aufgaben und
– individuelles Arbeiten anhand von Selbstlernheften.
Hier entsteht nun eine neue Kultur des Lernens, in der gegenseitiges Helfen, kooperatives Lernen in heterogenen Gruppen und individualisiertes Arbeiten auch mit anspruchsvollen Aufgaben gelingt und in der das alles mit einer gewissen Leichtigkeit zusammenspielt. Dies beobachte ich nun seit Wochen bei den Kindern in meiner Klasse, die eine überaus freudige Entwicklung nehmen. mehr lesen…

Pandu und sein Papa

Pandu und sein Papa

Pandu (9) wirkte tief gekränkt. Die Ablehnung, die er von seinem Papa erfahren hatte, saß tief. Pandu hatte es sich angewöhnt, trübsinnige Gedanken über seinen Papa zu denken;  er hatte das Glaubensmuster aufgebaut „Keiner liebt mich und keiner mag mich –  schließlich reagiert mein Papa kaum auf mich, denn er nimmt keinerlei Kontakt zu mir auf!“
Neulich erzählte Pandu mir, dass seine vorherige Klassenlehrerin ihm kein Schreibschriftheft gegeben hätte, „deshalb habe ich ja nie Schreibschrift üben können.“  Ich fragte nach: „Warum gab sie dir kein Heft?“ „Ich war mit dem alten Schreibheft noch nicht fertig“. Aha. mehr lesen…

„… Sie ist eine Loblehrerin!…“

„… Sie ist eine Loblehrerin!…“

Am dritten Tag in der ersten Schulwoche spazierte Primeiro, ein 8-jähriger Schüler meiner Klasse, mit einem der Erstklässler (die erst eine Woche später eingeschult wurden) in unseren Klassenraum, die Zweities und Dritties waren gerade unterwegs in die Hofpause. Die Tür stand offen und so kamen die zwei Jungs herein, Primeiro wollte Oswaldo den Klassenraum seiner zukünftigen Klasse zeigen. mehr lesen…

„Mein Zimmer ist schon richtig schulisch!“

Die ersten drei Wochen an der neuen Schule von Mary Poppins at school liegen hinter ihr. Tolle Kinder (!), eine tolle Erzieherin im Boot (!) und vermutlich eine ebenso tolle Elternvertreterin (!) – die noch zu wählen ist – sind das umwerfende Resumee dieser ersten Zeit.

Drei Wochenenden hat sie durchgearbeitet, dafür steht jetzt komplett das Konzept für die JÜL Klasse 1-3 von Mary Poppins at school, die Klasse mit den tollen Kindern. Der erste Eindruck ist so klasse, das Arbeiten mit den Kindern aus allen Herren Ländern ist einfach perfekt… mehr lesen…

Sorgfalt und Achtsamkeit oder CA – RE 217

Da sind sie also, diese wundervollen Kinder wieder – voller Magie, Fantasie und Zauber. Sie besuchen alle die Klasse von Mary Poppins at school, 21 sind es, 21 beachtliche Wesen. Lernbegierig durchforsten sie den Schulalltag, neugierig auf das, was sich hinter …verbirgt, lernbegierig.

Mary Poppins at school geniesst es, sich in tiefer Selbstachtung an ihrem Glück zu erfreuen, diese fabelhaften Kinder unterrichten zu können.

mehr lesen…

Alles auf Anfang

Alles auf Anfang

Zum ersten Mal haben wir gleich sechs Stunden zusammen – 3 Zweities und 8 Dritties  – (statt “ Sonne“ – „Mond-“ und „Stern“-Kinder nenne ich die Schüler aus Gründen der Klarheit einfach anders) an meiner neuen Schule!

Wir erlebten sogleich einige Highlights, die ich Ihnen als Leser und Leserin nicht vorenthalten möchte…! mehr lesen…

RelaunchPartySchuljahresbeginn!

RelaunchPartySchuljahresbeginn!

Yippiiieh, mein Blog hat einen Relaunch bekommen!! Pünktlich zum Schuljahresbeginn und meinem Start an der Europaschule Berlin erscheint mein Blog nun frisch und modern, ich bin soo stolz und glücklich darüber!
Im letzten Ferienartikel, den Mary Poppins at school verfasst hat, möchte sie Ihnen davon erzählen, auf welchem Weg sich ihr Leben Stück für Stück zum Guten wendet, die Geschenke immer reichhaltiger werden, die sie in Empfang nehmen kann und das Leben sich mehr denn je von seiner Sonnenseite zeigt… mehr lesen…

„Sprich zu deinen Kindern,
als wären sie die klügsten,
freundlichsten, schönsten
und zauberhaftesten Menschen
auf der Erde, denn was sie glauben,
das werden sie.“

Leuchtturm „Juna“

Leuchtturm „Juna“

Ich saß während einer V-Stunde mit einer 4.Klasse („Geh`mal mit denen auf den Hof!“ O-Ton der Klassenleiterin) auf einer der Bänke unter den herrlichen alten Bäumen auf unserem Schulhof. Plötzlich kam Juna (7), Erstklässlerin und die Liebenswürdigkeit in Person, auf mich zugerannt. Kurz vor mir kam sie zum Stehen und meinte aufgeregt: „Ich weiss die zwei Reeeeegeln!“ mehr lesen…

Healing code oder Mein Papa holte sich ein Motorrad

Healing code oder Mein Papa holte sich ein Motorrad

Auf dem Schulhof herrscht ein buntes Treiben. Der Auftakt zum diesjährigen Sportfest verläuft grandios. Überall laufen in Sportdress gekleidete Kinder umher, denn hier auf unserem Schulhof findet das Sportfest für die Minis statt; die Großen (Kl. 4-6) sporteln derweil auf dem Sportplatz unweit der Schule.

34508773266_bd5d35e1fb_b.jpg

Überall jubelnde Kinderstimmen… laute Musik… und fröhliche, aufgeregte Schüler. mehr lesen…

Abschied der Katzen

Mary Poppins at school geniesst ihre Sommerferien! Sie war verreist in die wunderhübsche Schweiz, nun startet sie in wenigen Tagen zu einer weiteren Reise… zu einem Reiturlaub, den sie sich schon länger gewünscht hat. Vor den Toren Berlins – durch die Lüneburger Heide – zu reiten, stand schon immer auf ihrer Bucket List, also auf der Liste mit Dingen, die sie unbedingt machen möchte, denn sie liebt Heidelandschaften so sehr!
Schließlich lässt sich hier ausprobieren, wie die Tage hoch zu Ross verlaufen – bevor der Traumurlaub in Neuseeland gebucht wird, ebenfalls hoch zu Ross! 

Weiterhin liebt sie es zu schreiben, auch wenn die Schule nun geschlossen ist und die Kinder nicht ganz nah sind; sie erinnert sich so gern an amüsante Erlebnisse mit ihren Schülern oder Beeindruckendes, das sie durch die Kinder erfuhr… Deshalb geht es auch in den Ferien auf ihrem Blog weiter – als wäre Mary Poppins at school vor Ort – mit Erzählungen aus ihrem schwungvollen Schulalltag, den sie so sehr liebt.  mehr lesen…

Growing zen – Mit Zen wachsen

Zen preschool: Wellness parenting Brazil style

Would you let your kids attend a school as unique as this one?

Posted by Zoomin.TV on Donnerstag, 16. Juni 2016

 

Der Kindergarten „Sao Paulo`s Zen Preschool“ in den Slums von Sao Paulo macht den Kindern wirklich ein ungewöhnliches Angebot. Genießen Sie mit mir einige bewegende Aufnahmen aus dem Alltag einer Kindertagesstätte… wie aus einer anderen Welt. mehr lesen…

Work your happiness like a full time job

Ferienzeit – – – – – Urlaubszeit!!!

Auch für Mary Poppins at school heisst es bald, `Ab in den Urlaub`, doch zuvor erzählt sie von einer wundersamen Beobachtung, die sie mit Beginn der Sommerferien machte.

Danach schreibt sie übrigens in einer Art „Rückschau“ auf, was sich in den letzten Wochen vor den Ferien in der Schule ereignete. Zwischen einem ersten Elternabend an der neuen Schule, ein oder zwei Zeugniskonferenzen und etlichen Reiseziel-Gesprächen unter Kollegen („…Uuund – wohin geht es bei dir so ?“) war hier noch so einiges los. Doch im Gegensatz zu den Kollegen ( „Puuh, ich bin sooo urlaubsreif, die Schule schafft mich mal wieder völlig, das ist schlimm!“) gaben die letzten Wochen vor den Sommerferien Mary Poppins at school Gelegenheit, immer angenehmere Perspektiven auf ihren Beruf zu entwickeln. mehr lesen…

Beobachten Sie, wie Ihr Kind die Welt erobert!

Don't limit a child's potential

Don't limit a child's potential! Please share this! Join me on Instagram https://www.instagram.com/shettyjay/

Posted by Jay Shetty on Dienstag, 13. Dezember 2016

Sei albern.

Sei lustig.

Sei anders.

Sei du selbst, weil das Leben zu kurz ist, um nicht fröhlich zu sein!

Meine Kollegen werden immer netter!

Ich habe eine liebe Kollegin, – Sylvie – , die ich ganz in mein Herz geschlossen habe. Als ich neu an diese Schule kam, unterrichtete sie noch eine der Willkommensklassen, also die Flüchtlingskinder, und ich wusste, dass sie ihre Arbeit ganz gerne machte. mehr lesen…

Jonathan und Alister haben es geschafft!

Jonathan und Alister haben es geschafft!

Dienstags in der 5. Stunde gehe ich seit acht Wochen zu den Dinos, hier sind nur die 2. und 3. Klässler mit insgesamt 15 Kindern (im Alter von sieben und acht Jahren), während die 1.Klässler schon zum Essen fort sind – alle hier anwesenden Kinder haben in der 6. Stunde Frühenglisch. mehr lesen…

Wohlbehagen und Turnaround

Wohlbehagen und Turnaround

An der Schule wie privat erlebe ich ab und an herausfordernde Momente, in denen mein Wohlgefühl schwindet – sssssst, vorbei ist es, weg. Ich rege mich über ewas auf, das die Schüler verbockt haben, oder ich bin entsetzt über Kollegen, die sich verhalten wie im besten Teenager – Alter… Sind diese Momente vorüber, möchte ich so schnell wie möglich wieder zurück in die Verbundenheit mit  meinem inneren Wesen – meinem Anker auf hoher See.

Ist dies gelungen, schöpfe ich Kraft für den Rest einer Unterrichtsstunde, und anstatt für den Rest des Tages bei meinen Freundinnen herum zu jammern über diesen… oder jenen… Schüler oder Kollegen, geht es mit Schwung und Elan weiter, denn es lohnt sich nicht, mich an „Ungerechtigkeiten“ aufzuhalten. Um es salopp zu sagen, ich verbringe lieber meine Tage mit Fun, Plaisier und Gaudi!

Doch wie gelingt das? Sitze ich in einem Klassenraum zusammen mit den Kindern, nutze ich frühere Erlebnisse mit jenen Schülern, die mich erfreut haben oder die mich inspirierten. Ich betrachte diese Schüler im Raum, die mir früher positiv aufgefallen waren, und ich gehe in Gedanken noch einmal die angenehmen Momente mit ihnen durch.

Es hilft mir, mich daran zu erinnern, wer wir wirklich sind – Liebe und Freude, unsere wahre Natur ist Liebe und Freude.
Gehen Schüler zu einer schriftlichen Arbeitsphase über, fange auch ich gern mit dem Schreiben an und notiere ein paar Dinge, die mich nun wieder besser fühlen lassen… meine Erinnerung an den letzten begeisternden Konzertbesuch oder an die liebe Mail einer Freundin. Hier werde ich richtig euphorisch und schmücke alles so sehr aus, als ob ich mit einem Vergrößerungsglas unterwegs wäre…

Ich mag es, mich euphorisiert zu fühlen! Ich mag es, mich voller Energie und Schwung zu fühlen! Dies gibt mir das Gefühl, mit meinem tiefsten Wesenskern verbunden zu sein. Hier habe ich die meiste Energie, verfüge über die größte Kreativität und mein Sinn für Humor und Spaß ist wieder hergestellt.

Was für eine gute Gelegenheit, seine Gedanken auszurichten auf das Positive! Mein Fokus der Aufmerksamkeit verändert sich, er geht mit den positiven und konstruktiven Aspekten von meinem Leben in Resonanz, wodurch ich wiederum die Fülle in meinem Leben erkenne. Oft treten die Wechselwirkungen (… Ich sehe Gutes und Gutes kommt zurück…) hierbei unmittelbar in Kraft; Schüler äußern sich ebenfalls positiv oder sie zeigen mehr Kooperationsbereitschaft, was alle zu mehr Flow und Freude führt. Der Turnaround ist geschafft!

Be your own best cheerleader

Be your own best cheerleader and learn how to self soothe.                                                      

             Feuere dich selber an und lerne, dich selbst zu besänftigen. 

 

tenortenortenor

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen